SV RW Hörden - SV Förste
1:1 (1:0)

Vor einem schwierigen Auswärtsspiel stand der SV Förste bei RW Hörden. Wie schon, auf so vielen Fußballplätzen der Region, hat auch in Hörden die anhaltende Dürre den Rasen in ein wundervolles braun verwandelt. Somit, für beide Mannschaften kein Geschenk.

Zum Spiel:
Das Spiel begann praktisch mit 1:0 für Hörden. Bereits nach drei Minuten konnte Hörden durch einen sehenswerten Weitschuss in Führung gehen. Danach war Förste um einen geordneten Spielaufbau bemüht. Den Platzverhältnissen geschuldet wurde sich vermehrt mit langen, unpräzisen Kirschen beholfen. Dem Gastgeber fiel ebenso wenig ein. Torchancen waren Mangelware.

Förste hatte durch Ehrhardt zwei Mini-Chancen auf den Ausgleich. Zudem wurde L. Meister elfmeterreif umgelaufen. Der, an diesem Tag schwache Schiedsrichter, sah in der Aktion jedoch kein Foulspiel. So blieb es bei der knappen Führung für den Gastgeber.

Halbzeit

Förste kam gut aus der Halbzeit und versuchte schnell den Ausgleich zu erzielen. Spielerisch weiterhin kein Sahnetag, wurde dennoch das Hördener Tor mehrfach in Gefahr gebracht. Etwas Zählbares sprang zunächst nicht heraus.

Es bedurfte einer scharfen Ecke durch J. Albrecht, dass J. Römermann per Kopf sein erstes Herrentor erzielen konnte (67. Min). Danach verflachte das Spiel, hüben wie drüben gebolze und keine ernsthaften Toraktionen mehr. So ist das Ergebnis die logische Folge aus einem sehr sehr schwachen Fußballspiel.

Fazit
Wer sich vornahm, einen fußballerischen Leckerbissen zu schauen, der hätte den Weg besser nicht zum Hördener Sportplatz suchen sollen. Beide Mannschaften waren nicht in der Lage auf dem schwer-bespielbaren Platz den Ball flach laufen zu lassen. So ist der Spielverlauf und das Ergebnis die logische Konsequenz zu den Bedingungen vor Ort. Allerdings können solche Spiele gerne auch mal verloren gehen.

Für den SV spielten:  C. Bergmann, L. Kurze (46. M. Giesecke), J-L Rother, J. Römermann, J. Stäblein, P. Wägener, S-E Fabinger, J. Albrecht, P. Lohr, L. Meister und C. Ehrhardt.

Vorschau:
Derbyzeit im Sösetal !!!
Am kommenden Sonntag kommt es zum Showdown mit dem FC Eisdorf im Förster Sösestadion.
Das Spiel ist definitiv das letzte in Förste für dieses Jahr. Der Grund: Die Stadt Osterode saniert den Sportplatz.

Es ist auch ein Wiedersehen mit Pascal Müller, der sich in Förste nicht durchsetzen konnte und nun für rot-schwarz die Schuhe schnürt. Anstoß ist um 14:30 Uhr in Förste.

Bericht: Christian Ehrhardt