TSV Nesselröden - SV Förste
4:3 (0:2)

Zum Spitzenspiel nach Nesselröden musste der SV Förste mit einem vermeintlich geschwächten Kader reisen. Gleich mehrere Spieler konnten aus diversen Gründen nicht auflaufen. So standen Coach Körber mit Stäblein, 2x Albrecht, Zarins, Kurze und Wendt 6 Spieler nicht zur Verfügung. Dementsprechend sollte vorerst defensiv zu Werke gegangen werden.

Zum Spiel:

Förste begann wie erwartet defensiv. Der eigene Strafraum wurde mit einer Viererkette sowie einem 5er Mittelfeld hermetisch abgeriegelt. Dem Tabellenführer aus Nesselröden wurden keine Räume gelassen. So fand der Gastgeber nur ein Mittel in langen Bällen, welche bei unseren IV Rother und J. Römermann bestens aufgehoben waren. Das defensive Mittelfeld um Fabinger, Herr und K. Römermann verdiente sich Bestnoten mit hoher Laufbereitschaft und starkem Zweikampfverhalten.

Mit dem ersten richtigen Angriff konnte der SV das 0:1 erzielen. Es war jedoch ein gegnerischer Spieler, der nach scharfer Flanke von F. Schmidt ins eigene Tor köpfte. (10. Min). Danach hatte der SV noch mehr Sicherheit im Spiel. Einige gute Möglichkeiten wurden durch L. Meister und C. Ehrhardt vergeben.

Ein langer Abschlag vom starken Bergmann, im Tor der Förster, schickte Meister auf die Reise. Dieser konnte seinen Bewacher abhängen und eiskalt zum 0:2 verwandeln (34. Min). Bis zur Pause passierte nicht mehr viel.

Halbzeit.

Genauso konzentriert weiterspielen und mit einem Auswärtssieg die Tabellenführung übernehmen. Das war die Devise für den zweiten Durchgang.

Die kalte Dusche kam postwendend. In der 55. Minute gelang dem Gastgeber aus stark abseitsverdächtiger Position der Anschlusstreffer. Nur drei Minuten hatte Nesselröden die große Chance auf 2:2. Nach schöner Kombination wurde das Tor um haaresbreite verfehlt. Förste schaffte kaum noch Entlastung, ließ allerdings auch keine weiteren Chancen zu. Die, weiterhin mit langen Bällen agierenden Gastgeber, konnten sich keine Chancen mehr herausspielen.

Mit zunehmender Dauer schafften es die Förster vereinzelnd für Entlastung zu Sorgen. In der 80. Minute wurde C. Ehrhardt mit einem langen Ball geschickt. Ehrhardt ließ seinen Bewacher stehen und konnte aus 16 Metern im oberen Knick verwandeln. Das Spiel schien entschieden.

In der 85. Minute wurde der TSV mit einem Weitschuss belohnt. 2:3. Nur zwei Minuten später das gleiche Bild. Ein langer Ball wurde unzureichend geklärt, der daraus resultierende Weitschuss wurde für Torwart Bergmann unhaltbar abgefälscht, 3:3. Wiederum zwei Minuten später das bittere 3:4 für Nesselröden. Ein flacher Ball in die Gasse, erlief sich der Stürmer, umkurvte Keeper Bergmann und schob locker zum Sieg für Nesselröden ein. Danach war auch Schluss.

Fazit:

So blöd es klingen mag bei vier Gegentoren. Förste zeigte gegen den Tabellenführer eine starke Defensivleistung. In 90 Minuten hat man 2 Chancen aus dem Spiel zugelassen. Bei den Distanzschüssen zum 2:3 und 3:3 hätte man durch rechtzeitiges Attackieren schlimmeres verhindern können.

Mit der gezeigten Leistung hätte man sich mindestens ein Unentschieden verdient gehabt. Solche Spiele gibt es nun mal im Fußball. Dieses Mal hat es leider uns erwischt. Dennoch ist der Mannschaft ein großes Kompliment zu machen. Kämpferisch eine super Leistung in einem, über weite Strecken, fairen Spitzenspiel.

Für den SV spielten:
C. Bergmann, F. Schmidt, J.-L. Rother, J. Römermann, P. Wägener, S.-E. Fabinger, N. Herr (82. Min T. Sanders), K. Römermann (46. M. Giesecke), L. Meister, P. Lohr und C. Ehrhardt

Vorschau:
Am kommenden Wochenende steht ein Doppelspieltag an.
Bereits am Freitag muss der SV Förste zum Pokalspiel nach Hattorf reisen, Anpfiff ist um 19 Uhr.
Am Sonntag erwartet man den SV Lerbach zum Heimspiel im Sösestadion. Hier wird ab 15 Uhr gegen den Ball getreten.

Bericht: Christian Ehrhardt